Herbstlesen im Oktober 2018 /Sonntag (1)

Und auch heute bin ich wieder wie versprochen beim Herbstlesen dabei. Irgendwie muss ich erstmal noch richtig wach werden.

Ich denke ich werde vor dem Frühstück versuchen noch ein bisschen in Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek weiter zu kommen und generell versuchen das Buch im Laufe des Tages zu beenden. Schade, dass es mich nicht mehr so fesselt, wie beim ersten Lesen.

Und wenn dann noch Zeit bleibt, werde ich mir vielleicht noch ein anderes Buch vom SUB schnappen. Da meine Challenges noch immer laufen und ich noch ein paar Reihen beenden bzw. auf den aktuellen Stand lesen möchte, würde sich zum Beispiel Calamity von Brandon Sanderson anbieten. Bisher habe ich nur 2/5 Reihen beendet bzw. aktualisiert. (Die Dämonen Saga von Peter V. Brett habe ich dieses Jahr beendet und war auf einer Lesung + Q&A und kam aus dem „fangirlen“ gar nicht mehr raus und die Wax&Wayne Reihe von Brandon Sanderson habe ich auf aktuellem Stand) Oder ich hole mir doch Gemina auf mein Tablet und lese das Buch. Illuminae hat mich letztes Jahr im Dezember ja sehr geflashed.

Aber ich entscheide spontan, wonach mir der Sinn steht. Zum Frühstück werden meine Lady und ich vermutlich erstmal eine Folge Criminal Minds schauen. Für mich ist es ja ein Re-Watch und sie kennt nur einzelne Folgen. Da ich die Serie liebe, schaue ich sie ja immer mal wieder gerne. Bisher sind wir noch in Staffel 1 und ich erfreue mich erneut an Gideon, der immer eine meiner liebsten Figuren bleiben wird. Auch wenn ich fast alle Folgen der 1. Staffel wirklich seeeehr gut kenne.

Ich melde mich dann später wieder 🙂

 

Update 1 / 13:01 Uhr

Ich bin tatsächlich noch vor dem Frühstück zum Lesen gekommen und dürfte jetzt mit dem Fitzek bald durch sein.

Während des Essens haben wir auch wie geplant Criminal Minds geschaut. Es gab die Folge, in der Spencer zum ersten Mal ein Mädchen küsst, obwohl er dabei seine Professionalität verliert und dem Stalker des Mädchens so eine Chance gibt. Leider nicht gerade eine meiner Lieblingsfolgen. Ich mag es nicht, wenn ich das „Opfer“ nicht mag und ich mir denke: Ach, lass sie sterben, sie nervt mich eh und sie will ja eh keine Hilfe. Ich weiß schon, warum das nicht gerade der Job für mich wäre. 😀

Jetzt widme ich mich wieder dem Seelenbrecher und melde mich dann danach noch mal wieder und berichte, welches Buch ich mir als nächstes aussuche.

 

Update 2 / 14:00 Uhr

Nur ein kurzes Update. Mit Der Seelenbrecher bin ich nun durch und hab damit an diesem Wochenende direkt schon zwei Bücher beendet. Und da ich dieses Jahr nicht besonders gut darin bin Bücher zu beenden ist das schon echt ein Erfolg.

Wir haben immer noch brilliantes Wetter draußen. Sonnig und warm, aber heute zieht mich nichts nach draußen. Mich ziehts eher zum nächsten Buch. Ich denke, ich werde mich mal mit Calamity beschäftigen. Es ist nie verkehrt, mal eine Reihe zu beenden. Später werde ich mir wohl noch ein Bad einlassen und dabei ein bisschen in meinem Hörbuch weiter hören.

Man liest sich später.

Update 3 / 16:49 Uhr

Ich habe tatsächlich zu Calamity gegriffen und bin mittlerweile auf Seite 128. Jetzt brauchte ich mal eine kleine Pause und habe durch die Blogs gestöbert und ein paar Kommentare beantwortet.

Calamity gefällt mir bisher ganz gut. Die Reckoners Reihe ist in meinen Augen die schwächste von Sanderson, aber  trotzdem ist das Ganze immer noch Jammern auf hohem Niveau. Steelheart gefiel mir besser als Firefight und die Novelle dazwischen Mitosis war soweit ganz ok, Calamity lässt sich bislang gut lesen. Ich hoffe auf weitere Antworten und Informationen. Bisher ist erstmal eine neue etwas skurile Figur hinzu gekommen und der Leser wurde an einen ganz neuen Ort gebracht, den man so vorher noch nicht kennen gelernt hat. Ich bin immer wieder verwundert, was für seltsame Ideen der Autor in seinen Jugendbüchern verwurstet. Eine reisende Stadt aus Salz…

Mal sehen, was ich jetzt mache. Erstmal brauche ich eine Lesepause. Mal die Frau fragen, was die so für Ideen hat…

Update 4/ 18:33 Uhr

Meine Lady wusste natürlich genau, was los war. Und da wir beide Hunger hatten, hat sie zu Abend gekocht und wir haben ein bisschen früher als geplant gegessen und dabei eine weitere Folge Criminal Minds geguckt. Diesmal hat es das Team der BAU nach Mexico verschlagen um dort einen Frauenmörder zu fangen. An die Folge konnte ich mich noch ganz gut erinnern, nur an das Ende nicht mehr.

Ich denke, jetzt hat mein Hirn genug Lesepause gehabt und es wird Zeit noch ein paar Seiten in Calamity zu lesen.

Update 5 / 21:11 Uhr

Badewanne! Badewanne ist super. Vor allem seit ich in dieser Wohnung lebe und wieder ein Bad mit Tageslicht habe. Mein Kater ist zwar der Meinung er muss immer und überall dabei sein, aber das stört mich quasi nicht.

Dabei kann man auch wunderbar Hörbuch hören. Mittlerweile sind noch 7,5 Stunden von Todesurteil übrig und dann und wann wundere ich mich doch über die Hauptfigur. Durch ihr Denken und ihr Handeln kommt mir Sabine Nemez doch sehr oft äußerst naiv vor und weniger als knallharte angehende Profilerin. Ihre Schlüsse sind manchmal harsch an den Haaren herbei gezogen und die Schlüsse, die sie in ihrem Privatleben zieht sorgen doch das ein oder andere Mal für Augenrollen. Unterhaltsam für nebenbei ist es allerdings schon. Aber lesen würde ich es vermutlich nicht. Der Sprecher rettet einiges.

Jetzt werde ich noch ein wenig in Calamity lesen und später mit der Lady noch eine Folge Criminal Minds schauen. Wir sind mit der ersten Staffel schon wieder fast durch und ich frage mich, wie das so schnell gehen konnte 😀

Ich melde mich vor dem Schlafengehen auf jeden Fall noch mal wieder 🙂

Update 6 / 23:13 Uhr

Irgendwie hat sich dann doch noch alles ein wenig verzögert, weil ich mit der Lady doch noch ein bisschen geplaudert habe und bisher sind wir nicht dazu gekommen unsere Gute Nacht Folge Criminal Minds zu schauen. Was aber nicht schlimm ist, das holen wir gleich nach.

Immerhin habe ich in Calamity noch ein paar Seiten gelesen und habe fast die 200 Seiten Marke geknackt. Ich habe da so eine Ahnung, was diesmal der Plottwist sein könnte und ich bin gespannt, wie sich die ganze Reihe auflösen wird. Im Moment verfolge ich das Geschehen mit mittelmäßiger Spannung und einer guten Portion Neugierde.

Dafür, dass ich gestern noch so unentschieden war, ob ich teilnehmen soll, hat sich das Herbstlesen für mich wieder absolut gelohnt und der Austausch hat mir sehr sehr viel Freude gemacht. (Hey, 2 Bücher beendet und in einem ein gutes Stück geschafft. Ich komme meinen Zielen näher)

Ich kann nicht sagen, ob ich es diesen Monat noch mal schaffe, teilzunehmen, weil die Wochenenden wirklich voll gestopft sind mit Terminen und Unternehmungen, aber vielleicht schaffe ich es ja doch noch den ein oder anderen Tag (auch wenn weniger gemütlich) oder vielleicht auch mal nur einen halben Tag. Ich weiß nur, dass es mir letztes Jahr sehr gefehlt hat und ich einfach froh bin, dass ich wieder dabei sein konnte.

Eure Beitrage werde ich natürlich mit viel Eifer verfolgen. Ich wünsche allen eine erholsame Nacht und einen guten Start in die neue Woche.

Advertisements

21 Kommentare zu „Herbstlesen im Oktober 2018 /Sonntag (1)

Gib deinen ab

  1. Ich glaube, Fitzek ist wirklich einer der Autoren, bei denen nur das einmalige Lesen eines Buches funktioniert, weil seine Geschichten mehr durch den Überraschungs-/Schockmoment funktionieren, als durch soliden Charakteraufbau und andere Elemente, die auch beim zweiten Lesen ihren Reiz ausüben. Ich hoffe, du hast aber trotzdem noch Spaß mit dem Buch!

    Serien-Rewatches können so erholsam sein! *g* Ich wünsche dir einen schönen Start in den Tag und ein gemütliches Frühstück! Nach dem Fitzek zu einer Serien-Fortsetzung zu wechseln, klingt auf jeden Fall nach einem guten Plan!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich denke auch, dass man Fitzeks Bücher nicht unbedingt ein zweites Mal lesen muss. Im Grunde habe ich auch nur zur Auffrischung meines Gedächtnis nach dem Buch gegriffen um das Theaterstück besser genießen zu können.

      Und ich bin immer so pingelig bei TV Serien. Viele erreichen mich einfach nicht auf Dauer. Da schaue ich lieber bekannte Serien noch mal. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich schon Warehouse 13 gesehen habe. Ich liebe die Serie einfach.

      Gefällt mir

      1. Aber immerhin bist du mit dem Seelenbrecher heute fertig geworden, so dass du ohne Probleme ins Theater gehen kannst! Zwei Bücher sind wirklich eine Menge, wenn man schon länger nichts beendet hat. 🙂

        Opfer, die man nicht leiden kann, sind ein Problem – noch schlimmer finde ich Folgen, in denen korrupte Ermittler oder (natürlich falsche) Verdächtigungen gegen das Stammpersonal ein Thema sind. Davon brauche ich echt keine! (Schon gar nicht, wenn dann erst alle ganz entsetzt sind, weil sie es dem Kollegen nie zugetraut hätten, sich dann rausstellt, dass der Kollege doch unschuldig war und am Ende niemand weiß, wie er noch mit ihm umgehen soll, weil sie voreilig urteilten! Ich habe diesen Sommer zu viele schlechte Krimiserien gesehen … *g*)

        Viel Spaß mit Calamity! Und das schöne Wetter kann ja auch durchs Fenster bewundert werden. 😀

        Gefällt mir

      2. Oh ja, bei korrupten Ermittlern und falschen Verdächtigungen, die dann ja soo so so überraschend nicht zutreffen – verdrehe ich auch einfach nur oft genervt die Augen.

        Ich bin mal gespannt, wie mir Calamity gefällt und ob es mich als Reihenabschluss zufrieden stellt. Die Reckoners Reihe ist für mich ja eine von Sandersons schlechteren Büchern.

        Gefällt mir

      3. Solche Plotideen machen mich immer ganz nörgelig, aber bei Serien besonders. *g*

        Schön, dass du bislang so angetan von „Calamity“ bist! Ich habe bislang von Sanderson nur „The Rithmatist“ gelesen und fand das sehr unterhaltsam. Da gefiel mir auch die ungewöhnliche Magiesystem und ich mag es, wenn ein Autor keine Hemmungen hat seine jugendlichen Leser mit ungewöhnlichen Idee zu bombadieren.

        Bei so viel (unterschiedlicher) Lektüre ist es kein Wunder, dass du eine Pause benötigst. *g*

        Gefällt mir

      4. Da Sanderson mein absoluter Lieblingsautor ist, versuche ich möglichst alles von ihm zu lesen. Und fast alle seine Werke haben sehr ungewöhnliche Magiesysteme und sehr gut ausgearbeiteten Weltenbau.
        The Rithmatist mochte ich wirklich sehr. Ich hoffe, dass er irgendwann doch noch mal eine Fortsetzung dazu schreibt.

        Gefällt mir

      5. Ich frage mich gerade, ob die Wayward-Children-Bücher von Seanan McGuire etwas für dich wären. Ich mag an denen sehr die ungewöhnliche Sicht der Autorin auf viele fantastische Elemente, auf das „Weltenwechseln“, das man aus diversen Fantasygeschichten kennt, und überhaupt die Charaktere, die sie dort eingeführt hat. Es gibt demnächst auch die drei englischen Bände als Sammelband auf Deutsch, was die relativ teuren Ausgaben finanzierbarer machen sollte.

        Gefällt mir

      6. Die Bücher verfolge ich schon seit ich sie das erste Mal auf deinem (alten) Blog gesehen habe. Hab schon entdeckt, dass die Bücher als Sammel Edition im Deutschen erscheinen und hab mir schon in meiner Übersichtsliste einen Vermerk gemacht. Die stehen also ganz oben auf meiner Kaufliste 🙂 Also ja, möchte ich unnbedingt lesen. Ich hab so viel Gutes dazu gehört.
        Leider erscheinen generell dieses Jahr noch einige Bücher, die ohne Frage gekauft werden. Ich warte gerade noch auf einige Erscheinungsdaten um dann direkt eine Sammelbestellung zu machen. Danke dir noch mal fürs Bescheid geben 🙂

        Gefällt mir

      7. Ach ja, die Menge an Bucherscheinungen ist wirklich schwierig, wenn man auf so viele Titel Lust hat. 😉

        Leute, die ach so professionell in ihrem Job sein sollen und deren Verhalten man dann als Leser so gar nicht nachvollziehen kann, nerven mich auch. Aber ich gebe auch zu, dass ich schnell genervt bin. *g* Schön, dass dich die Geschichte trotzdem unterhält!

        Badewannen sind toll! Nur unsere würde ich niemandem empfehlen – ich zumindest komme aus dieser kleinen Nische nicht gefahrfrei raus, weshalb ich das mit dem Baden nur einmal versucht habe. *eeks* Christie hat früher auch gern auf dem Badewannenrand gesessen, wenn ich drin lag, und hat dann liebevoll meine Zehen unter der Wasseroberfläche gefangen. Das war sehr süß, aber auch sehr schmerzhaft! Und die Coonkater waren eh gern im Wasser, da habe ich dann immer fest die Tür zwischen mir und den Katern zugezogen, nachdem Baltimore mal mit in der Wanne saß und mir beim „entspannten Rausspringen“ tiefe Kratzer am Bauch hinterlassen (und danach die Wohnung unter Wasser gesetzt hat). *g*

        Falls wir uns heute nicht noch mal lesen, schaue ich mir morgen dein letztes Update an! Hab eine gute Nacht und schlaf ohne Albträume und Schmerzen!

        Gefällt mir

      8. Sehr lieb danke 🙂

        Ich mag dieses Tell statt Show sowieso nicht gerne. Und wenn dann das was erzählt wird mit dem was wirklich gezeigt wird nicht übereinstimmt merke ich das sofort und beschwere mich schnell.
        Ich glaube, dass es auch einfach mit Erfahrungswerten zusammen hängt. Als Teenie war ich nicht so schnell genervt bei Büchern und habe viele Dinge eher hingenommen. Aber seitdem habe ich ja doch recht viel gelesen und bin teilweise ja sehr verwöhnt worden mit Stilen, Geschichten und Ausdrucksweisen. Da fallen einem solche groben Schnitzer viel schneller auf.

        Ich werde später auf jeden Fall noch ein Update schreiben, es hat sich hier nur ein bisschen verzögert alles. Aber das darf es ja. Schließlich ist noch Sonntag 🙂

        Gefällt mir

      9. Auch an anderen Tagen muss man sich nicht an seine Pläne halten, solange alles gut läuft und man am Ende zufrieden ist. 😉

        Schön, dass du an diesem Wochenende dabei warst und so zufrieden mit deinem Herbstlesen bist! Ich bin gespannt, ob du es noch einmal einrichten kannst – und wenn nicht, dann kannst du dir ja vielleicht ganz für dich allein hier und da ein Stündchen zum entspannten Lesen einrichten.

        Ich drücke die Daumen, dass diese Woche gute Neuigkeiten, einen spannenden Theaterbesuch und auch sonst viele angenehme Dinge für dich bringt! 🙂

        Gefällt 1 Person

      10. Ich hoffe auf jeden Fall, dass ich es zumindest noch mal für einen Tag einrichten kann. Vielleicht kann ich auch über die App bloggen, auch wenn ich dann etwas weniger in den anderen Blogs kommentieren kann. Auch wenn ich dann nicht von gemütlichen Lesestunden berichten kann, hab ich ja vielleicht auch so was zu erzählen. Und zwischendurch habe ich bestimmt immer mal ein Buch in der Hand oder auf den Ohren.

        Ich hoffe einfach, dass morgen beim Arzt alles gut ist und ich abends zum Konzert gehen kann. Das steht nämlich auch noch an 🙂 freu mich auf jeden Fall auf die kommenden Wochenenden.

        Gefällt mir

  2. Ich finde es lustig, dass Ihr zum Frühstück „Criminal Minds“ schauen möchtet – ich habe früher zum Abendessen häufig „Bones“ geschaut, auch wenn es nicht immer … appetitlich war. 🙂

    Viel Spass beim Entscheiden. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Bones haben wir auch schon komplett geschaut. Aber ich glaube mit den Jahren bin ich abgehärtet was den Ekel bei Serien angeht. Criminal Minds ist ja was das angeht nicht ganz so plastisch. Da erschreckt mich manchmal eher, was angedeutet wird und was für Abgründe sich die Serienmacher da ausdenken.

      Gefällt mir

      1. Es juckt mich ja schon etwas in den Fingern, weil es zwei Crossover mit „Sleepy Hollow“ gab, wie ich weiß. Ich schaffe das noch irgendwann.

        Gefällt mir

      2. Aye, stimmt. An eine Folge kann ich mich sogar noch erinnern. Das fand ich ganz witzig. Ich hab zwar nur die erste Staffel Sleepy Hollow geguckt, aber ich mags ja dann doch, wenn ich die Figuren erkenne.

        Gefällt mir

      3. Ich habe inzwischen alle vier Staffeln von Sleepy Hollow geschaut; ich mag Tom Mison in der Rolle und höre ihn gern im Original sprechen.

        Ich muss einfach fragen: Sitzt Dein Kater auf dem Badewannenrand (kommt bei mir nicht vor, ich habe keine Wanne)?

        Gefällt mir

      4. Ich weiß nicht, was mich letztendlich bewogen hat die Serie abzubrechen. Ich kann es echt nicht mehr sagen.

        Und ja, Kuscho sitzt echt gerne am Badewannenrand oder auf dem Klodeckel. Obwohl er echt Angst vor Wasser hat. Manchmal versucht er trotz allem auf einen drauf zu klettern. Das unterbinde ich aber, weil mir das zu heikel ist. Hab keine Lust, dass er ins Wasser plumpst und dann bei dem Versuch raus zu klettern überall seine Krallen rein rammt. Aus irgendwelchem seltsamen Gründen darf ich allerdings auch nicht alleine aufs Klo gehen. Er hat da echt einen Kontrollzwang, den ich ihm aber mit seinen über 12 Jahren auch nicht mehr abtrainiert bekomme.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: